Wie man den Erlös Ihres Heimverkaufs berechnet

Kostenlose Immobilienbewertung

Das Verkaufen eines Hauses erfordert viel harte Arbeit seitens der Hausverkäufer, besonders wenn sie es alleine machen. Ein großer Teil des Prozesses beinhaltet eine Menge von Zahlen berechnen von der Festlegung des Hauspreises, Steuern und Anwaltskosten auf die Höhe des Gewinns der Verkäufer erhalten wird. Aber natürlich, noch bevor der Verkauf abgeschlossen ist, würde jeder Verkäufer den Nettoerlös wissen wollen, den er oder sie bekommen wird.

Das Geld, das Sie haben werden, wenn der Abschluss des Hausverkaufs abgeschlossen ist, ist der Gesamtbetrag Verkaufspreis der Immobilie. Sie werden jedoch nicht in der Lage sein, den gesamten Betrag zu behalten, da Sie möglicherweise für Schulden, Pfandrechte und andere Belastungen der Immobilie aufkommen müssen. Ihr Nettoerlös ist also tatsächlich der Gesamtverkaufspreis abzüglich der Kosten, die hauptsächlich die Abschlusskosten ausmachen.

Nachfolgend sind einige wichtige Gebühren aufgeführt, die normalerweise aus dem Verkaufserlös gezahlt werden. Wenn Sie diese Gebühren kennen und einen fairen Marktwert für Ihr Haus festlegen, können Sie Ihren potenziellen Nettogewinn genau berechnen.

Anwaltskosten. Jeder Hausverkäufer benötigt die Hilfe eines Immobilienrechtsanwalts. Der Anwalt spielt eine wichtige Rolle in der finanziellen Transaktion nicht nur als Berater, sondern auch als Escrow-Agent, wenn Sie eine dritte Partei benötigen, um die Anzahlung oder Anzahlung zu halten. Die Gebühr ist entweder eine Pauschalgebühr von mindestens 350 Dollar oder stundenweise.

Auszahlungen. Diese beziehen sich auf Ausgaben, die einem Anwalt im Namen des Verkäufers entstehen, wie zum Beispiel die Hypothekenzahlungsgebühr für Landtitel, Titelrecherchen, Kuriere und andere Gebühren.

Vermögenssteuern. Diese Steuern werden jedes Jahr gezahlt. Allerdings kann darüber verhandelt werden, wer die Zahlung erhalten soll.

Steuern transferieren. Dies ist eine Steuer, die von Staaten, Landkreisen oder Gemeinden bei der Übertragung von Immobilien innerhalb der Gerichtsbarkeit umgesetzt werden kann. Die Transfersteuern können zwischen 0,01% und 2,2% liegen. Es ist am besten, dass Sie vor dem Verkauf Ihres Hauses die Raten Ihrer Region von der "Recorder of Deeds", einer Titelgesellschaft oder einem Makler überprüfen.

Mortgage. Der Restbetrag Ihrer Hypothek wird aus dem Verkaufserlös bezahlt. Sofern Ihre Hypothek nicht in gutem Zustand ist, müssen Sie auch Hypothekenstrafe und eine Entlassungsgebühr zahlen, die an den Kreditgeber gezahlt wird. Alle Hypothekenzahlungen, die am oder vor dem Besitzdatum fällig sind, müssen vom Verkäufer bezahlt werden.

Kredite. Wenn es in Ihrem Haus einen Eigenheimkredit oder eine Kreditlinie gibt, wie zum Beispiel über eine Hypothek oder einen Vorbehalt, muss dieser aus dem Verkaufserlös bezahlt werden. Außerdem muss die Zahlung für einen Renovierungskredit aus dem Erlös genommen werden.

Hausgarantie. Dies garantiert dem Käufer, dass alle mechanischen und elektrischen Geräte im Haus am Tag der Schließung bis zum ersten Jahr des Eigentums in gutem Zustand sind. Eine Garantie kostet mindestens $ 350.

Kuriergebühr. Sie müssen dies zahlen, wenn Sie einen Kredit auszahlen, und diese Gebühr kann von $ 10 bis $ 50 und aufwärts laufen.

Es können andere Gebühren als die hier aufgeführten Gebühren anfallen. Wichtig ist jedoch, dass Sie eine Liste der Abschlusskosten und Kopien Ihrer Verkaufsdokumente führen, damit Sie Ihre potenziellen Einnahmen ermitteln können.

Was ist meine Immobilie wert

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und zum Höchstpreis


Source by Gloria Smith